Deutscher Freidenker-Verband e.V. – Rheinl.-Pfalz / Saar

Einladung zur Jahres-Mitgliederversammlung 2018

Dienstag, 20. März 2018 von Webmaster

Sonntag, den 22. April um 10:00 Uhr

Jugendherberge Alte Treibe in Idar-Oberstein

10:30 Uhr bis 13:00 Uhr Öffentlicher Vortrag und Diskussion

mit Hannelore Philippi, Saarbrücken

Slavistin/Politikwissenschaftlerin

Initiative SaarländerInnen gegen die Air Base Ramstein

RAMSTEIN: STEIN- UND METALLGEWORDENES SYMBOL DES STRATEGISCHEN WAHNSINNS UNSERER OBEREN

Ramstein ist der größte US-Luftwaffenstützpunkt im Ausland, zentrales Glied in der Abhörkette der US-Dienste, logistische Basis für die Kriege im Nahen Osten und Südasien. Ramstein dient als Material-/Waffendepot und Drehkreuz für den Transport von Soldaten, Waffen, Material zu den Kriegsschauplätzen im Nahen Osten. Ramstein ist Relais- und Auswertungsstation für die Drohnenkriege der USA in Afghanistan, Pakistan, im Jemen, im Irak, in Somalia …Ramstein ist Hauptquartier der US-Luftwaffe für Europa und für Afrika und es ermöglicht die Steuerung des „Raketenschilds“ in Osteuropa zur Sicherstellung der US-Erstschlagfähigkeit.

Waffen ziehen Waffen an! Wir sehen uns mit einer gigantischen Militärmaschine vor der eigenen Haustür konfrontiert.Werden wir endlich wach? Aufklären – motivieren – mobilisieren heißt das Gebot der Stunde. Mit massenhaftem Widerstand die kollektive Selbstmordpolitik unserer Oberen bekämpfen! RAMSTEIN ALS MANIFESTATION DES STRATEGISCHEN WAHNSINNS UNSERER OBEREN entlarven!

13:00 – 14:00 Uhr Mittagspause

Essen bitte bis zum 20. April bei Karin Gottlieb anmelden. Tel: 06781/ 1685

 

Jahresmitgliederversammlung

14:00 – 16:00 Uhr

  1. Begrüßung
  2. Rechenschaftsbericht
  3. Kassenbericht und Revisionsbericht
  4. Aussprache
  5. Entlastung der Kassierers/des Vorstands
  6. Jahresplanung – Ziele des DFV-Rheinland-Pfalz/Saar für 2018
  7. Verschiedenes

 

Wegbeschreibung

Stadtteil Oberstein: Aus Richtung Bad-Kreuznach kommend – Erste Ampelkreuzung scharf Rechts abbiegen. Nach ca. 500 Metern rechts über die Nahe abbiegen (Wohngebiet Struth Neuweg). Der Straße folgend immer Bergauf fast bis Ende. Die Gaststätte befindet sich auf der rechten Seite.

Aus Richtung Saarland oder Hunsrück kommend – An der 4. Ampelkreuzung links einordnen und abbiegen. Dann der Straße folgend wie oben.

Freidenkerische Grüße

Karin Gottlieb , Monika Krotter-Hartmann

 

Bitte beachten: Rückfragen sind möglich und bitte an Karin Gottlieb über Tel: 06781/ 1685 oder E-Mail zu richten. Danke.

Linker Liedersommer – Für eine solidarische Welt gegen Ausbeutung und Krieg

Samstag, 19. November 2016 von DFV-RPS

Liebe Leserinnen und Leser,

wir als Deutscher Freidenker-Verband vertreten durch die Landesverbände RLP/Saar & Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen , Baden-Württemberg veranstalten

vom 23. – 25. Juni 2017

das Siebte Kulturseminar auf Burg Waldeck/Hunsrück. Demnächst wird es weitere Informationen geben, merkt Euch diesen Termin schon mal im Kalender vor.

Wir würden uns freuen, Euch begrüßen zu können

Mitteilungsblatt 01-2016 ist endlich da

Mittwoch, 27. Juli 2016 von DFV-RPS

Liebe Leserinnen und Leser,

es hat in diesem Jahr etwas gedauert, bis unser Heftche erscheinen konnte. Der Grund ist, dass unser Redakteur aus gesundheitlichen Gründen das Heftchen nicht weiterführen konnte und unser neuer Redakteur sich ersteinmal zurecht finden musste.
Nun liegt das Resultat der Arbeit vor.
Wir informieren über die Neuwahl unseres Vorstandes, stellen ein Gedicht von Christian Krähling vor, dass er zum Streik bei Amazon in Bad Hersfeld geschrieben hat und das von Ernest Schwarz vertont wurde.
Wir erinnern an den 75. Jahrestag des Überfalls Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion und veröffentlichen die Erklärung zum Jahrestag der Machtübergabe an die Nazis am 30.
Jan. 1933 vom „Neunkircher Forum“.
Dazu gibt es kurze Leserbriefe zum Thema Flüchtlinge und Eisenbahnerstreik.
Wie immer kann man sich das Blättl als pdf anschauen und herunterladen.
Heft_01-2016

Vorankündigung Seminarwochenende Weingut Eicher

Dienstag, 19. Juli 2016 von DFV-RPS

Liebe Leserinnen und Leser,

unser diesjähriges Wochenendseminar im Weingut Eicher,
Bachstr. 7,
67577Alsheim
wird in diesem Jahr von Freitag, dem 21.10.16
bis
Sonntag, den 23.10.2013 stattfinden.

Themen werden sein:
„Herrscher und Vasallen“
„Flüchtlinge im Imperialismus“

Referent: Werner Rügemer
Des Weiteren:
Bericht mit Bildern von einer Reise in den Donbass von Willi Schulze-Barantin

Der Veranstaltungsflyer folgt.

Anmeldungen und Informationen bekommt Ihr hier:

Deutscher Freidenker-Verband
Monika Krotter-Hartmann
mkh@freidenker.de

Pressemitteilung Kampagne Stopp Ramstein

Sonntag, 08. Mai 2016 von DFV-RPS

Liebe Leserinnen und Leser,
wir veröffentlichen hier die Pressemtteilung der der Kampagne Stopp Ramstein, die die Ergebnisse des Planungstreffens vom 7.5. zum Inhalt hat.

Vorbereitung der Proteste gegen die US-Air Base Ramstein stoßen auf breite
Unterstützung

Am 07.05. fand die letzte Planungskonferenz der Kampagne Stopp Ramstein zur
Vorbereitung der vielfältigen Aktionen (10.-12.06.2016) gegen den
Drohnenkrieg, der von der US-Militärbasis Ramstein ausgeht, statt.

Die ca. 80 Teilnehmer_innen konnten eine ausgesprochen positive Bilanz der
Vorbereitung ziehen:

Durch die Gründung der örtlichen Initiative Stopp Ramstein und ihre
vielfältigen Aktivitäten ist die Kampagne fest in der Region verankert.

12 lokale Stopp Ramstein Initiativen konnten deutschlandweit
gegründet werden.

Bisher sind schon 10 Busse geordert, die die Teilnehmer_innen zu den
Protestaktionen bringen werden.

Internationale Delegationen aus den USA, Frankreich, Großbritannien,
der Schweiz, Luxemburg und Belgien werden an den Aktionen teilnehmen.

Der Aktionskonferenz lag ein umfassender Aktionsplan vor, der in den
Diskussionen im Plenum und den Arbeitsgruppen weiter konkretisiert und
ergänzt wurde:

Das internationale Friedenscamp wird am Mittwoch den 08.06. mit
einem Friedenfest eröffnet.

Am Freitag werden den ganzen Tag über in der Versöhnungskirche in
Kaiserslautern Veranstaltungen, Diskussionen und Arbeitsgruppen, u.a. zum
Thema: Drohnen, NATO und Bilderberger Konferenz stattfinden.

Zu einer großen öffentlichen Veranstaltung mit dem ehemaligen
Staatssekretär im Verteidigungsministerium Willy Wimmer (CDU), dem
ausgestiegenen Drohnenpiloten Brandon Bryant und dem ehemaligen CIA
Mitarbeiter Ray McGovern wird die Bevölkerung am Freitagabend in die
Versöhnungskirche eingeladen.

Am 11.06. wird eine erstmals stattfindende große Menschenkette die
Stadt Kaiserslautern mit der Air Base Ramstein verbinden. Die Menschenkette wird sinnbildlich das Leben gegen völkerrechtswidrige Drohneneinsätze
symbolisieren.

In einer Stimmung des Optimismus und der Solidarität verabschiedeten die
Teilnehmer_innen einheitlich die gemeinsame Erklärung

„Keinen Drohnenkrieg –
Stoppt Ramstein. Kommt und macht mit bei der Menschenkette am 11.06.2016“
.

Ramstein steht für die Politik von Interventionen und Krieg, von Überwachung
und Militarismus. Von Ramstein gehen durch die weltweiten Drohneneinsätze
tagtäglich Tod, Leid, Terror und Verderben aus. Drohnenkrieg ist Serienmord.

Als erstes muss die Drohnenrelaisstation geschlossen werden, wenn Frieden
und Abrüstung weltweit eine Chance bekommen sollen. Unser großes Ziel ist
die Air Base zu schließen. Wir fordern die Bundesregierung auf, den
Truppenstationierungsvertrag zu kündigen.

Das geschieht nicht von allein. Die Bundesregierung ist nicht bereit, den
Friedensintentionen des Grundgesetzes Folge zu leisten.

Wir wollen am 11.06. gegen Krieg und Waffen demonstrieren und mit einer
symbolischen Menschenkette von Kaiserslautern bis zur Air Base Ramstein für
die überlebensnotwendige Alternative Frieden werben. Wir wollen den Druck
auf die Politik erhöhen. Wir wollen ein unüberhörbares Zeichen setzen: Die
Mehrheit der Menschen in unserem Land will keinen Krieg und keine
Kriegsvorbereitung.

Wir wissen, wie schwer es in dieser Zeit ist, Menschen zu gewinnen und für
den Frieden aktiv zu werden.

Wir sind noch lange nicht genug.

Deshalb wenden wir uns an:

Mach mit, auch Du und Du!

Für Rückfragen: Reiner Braun (0172 2317475) und Pascal Luig (0177 7872145)

Hier könnt ihr das pdf der Pressemitteilung herunterladen PM_Planungstreffen Stopp Ramstein

Stopp Ramstein Einladung zum Planungstreffen am 7.Mai in Frankfurt

Freitag, 29. April 2016 von DFV-RPS

Wir veröffentlichen hier den Aufruf der Stopp Ramstein Kampagne zur Teilnahme am Planungstreffen in Frankfurt:

„Gerne wollen wir Euch herzlich zu unserem Planungstreffen der Stopp Ramstein
Kampagne am 7. Mai einladen. Dort soll die weitere Vorbereitung unserer
Stopp Ramstein Aktionen vom 10.-12.06. , sowie die logistische und
inhaltliche Planung des großen Friedenscamps stattfinden.
Wir bitten um eine und freuen uns bereits Euch willkommen zu heißen!

Wann: 7. Mai 2016 | 11-17.30 Uhr

Wo: SAALBAU Bockenheim | Schwälmer Straße 28 | 60486 Frankfurt am Main

Weitere Informationen: www.ramstein-kampagne.eu

Wir bitten um Anmeldung an: info@ramstein-kampagne.eu“
Des Weiteren noch ein Link zu weiteren Informationen:
Reiner Braun auf weltnetz.tv über die Aktionen der Stopp Ramstein Kampagne vom 10.-12. Juni und mit der Einladung, zum Planungstreffen am 7. Mai nach Frankfurt zu kommen:

Einladung zu einer Informationsveranstaltung der Kampagne „Stopp Ramstein“

Donnerstag, 11. Februar 2016 von DFV-RPS

Die Kampagne „Stopp Ramstein“ lädt ein zur
Informationsveranstaltung: Die Air Base Ramstein

Wann: 29.02.2016 | 18.00 bis 20.30 Uhr
Wo: Gemeindesaal in der Versöhnungskirche Kaiserslautern |
Leipziger Straße 1 | 67663 Kaiserslautern

Wir bitten um Anmeldung info@ramstein-kampagne.eu

Bekannt ist, dass der US-Militärstützpunkt Ramstein ein zentrales Drehkreuz
für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtswidriger Angriffskriege ist.
Aber was sind die neuesten Entwicklungen, die Aus- und Umbaupläne?

Welche Rolle spielt die Air Base im Syrienkrieg und bei den Einsatzplanungen
der Bundeswehr?

US-Drohnenpilot_innen auf verschiedensten Militärbasen nutzen Ramstein für
die Steuerung der Killerdrohnen in weltweiten und illegalen Kriegseinsätzen.
In Ramstein analysieren und aktualisieren ca. 650 Mitarbeiter_innen ständig
die Überwachungsdaten der vermeintlichen Zielpersonen und leiten ihre Daten
dann weiter. Was sind die neuesten Entwicklungen im Drohnenkrieg national
und international? Welche Drohnen bekommt die Bundeswehr? Geht der
Drohnenkrieg trotz vieler Proteste einfach so weiter?

Die Klage gegen die Air Base wird beim Bundesverwaltungsgericht verhandelt
werden. Wie sind die Aussichten in diesem Prozess? Was ist
völkerrechtswidrig und warum?

Wie können Erfahrungen mit 25 Jahren Konversionspraxis in Deutschland und
Europa genutzt werden, um die nächste Etappe zivilen Umbaus in der Westpfalz
zu einer Erfolgsstory zu machen?

Wie geht es weiter mit den Protesten gegen die Air Base? Nach der
Demonstration der 1500 Teilnehmer_innen ist eine große Menschenkette am
11.06.2016 geplant. Was soll dort genau geschehen?

Alte und neue Fragen für die Informationsveranstaltung mit kompetenten
Referierenden.

Mit:

Fee Strieffler, Ramsteiner Appell, Luftpost
Aktuelle Entwicklungen in und um Ramstein

Alexander Ulrich, MdB, DIE LINKE
Ramstein und die Interventionskriege

Claudia Haydt, Informationsstelle Militarisierung (IMI)
Drohnen in Ramstein, in Deutschland und international

Dr. Peter Becker, IALANA
Ramstein(-klage) und das Völkerrecht

Roland Vogt, vormals MdB DIE GRÜNEN, Konversionsexperte
Regionale Konversion – eine Militärregion erfolgreich
zivil umgestalten

Moderation:
Reiner Braun,
Kampagne „Stopp Ramstein“, Geschäftsführer IALANA

Weitere Infos auf:www.ramstein-kampagne.eu

Kampagne „Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg“ – Aktuelles

Dienstag, 25. August 2015 von DFV-RPS

Liebe Leserinnen und Leser, auf der Webseite der initiative stehen aktuelle Informationen bereit.
Ihr findet diese hier:
Aktionsinfos

Es gibt eine Aktionszeitung, die sowohl online als auch in gedruckter Form bestellt werden kann:
Aktionszeitung

Auch können Informations- und Werbematerialien hier heruntergeladen werden:
Infomaterial

Wie immer bei solchen Aktionen sind die Macher auch auf Spenden angewiesen. Hier geht es zu den entsprechenden Daten:
Angaben für Spenden

Die Redaktion

Wir unterstützen die Kampagne „Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg“ Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!

Dienstag, 11. August 2015 von DFV-RPS

Liebe Leserinnen und Leser,

Wir unterstützen die Kampagne“Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg!
„Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.“

Der US-Militärstützpunkt Ramstein ist ein zentrales Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtwidriger Angriffskriege. Die meisten tödlichen Einsätze US-amerikanischer Kampfdrohnen, u.a. in Irak, Afghanistan, Pakistan, Jemen, Syrien und Afrika, werden über die Satellitenrelaisstation auf der US-Air-Base Ramstein durchgeführt.

US-Drohnenpiloten auf verschiedensten Militärbasen nutzen Ramstein für die Steuerung der Killerdrohnen in weltweiten und illegalen Kriegseinsätzen. In Ramstein analysieren und aktualisieren ca. 650 MitarbeiterInnen ständig die Überwachungsdaten der vermeintlichen Zielpersonen und leiten ihre Daten dann weiter.
Hier gehts zum kompletten Aufruf und zur Onlineunterzeichnung

Bitte beteiligt Euch zahlreich an den Aktionen:

Aktionsberatung: 25.09. 18-21 Uhr, Pauluskirche, Hahnenbalz 38, 67663 Kaiserslautern

Demo: 26.09. Beginn 12 Uhr

Get together: 26.09. ab 18 Uhr im Naturfreundehaus Finsterbrunnertal,
67705 Finsterbrunnertal

Camp: 25.-27.09. Campingplatz beim Naturfreundehaus, Finsterbrunnertal,
67705 Finsterbrunnertal

Weitere Angaben werden demnächst hier veröffentlicht: www.ramstein-kampagne.eu/aktionen

Die Redaktion

Konferenz Nützlicher Feind: Der „Faktor Islam“ in den Weltmachtstrategien des Westens“

Montag, 10. August 2015 von DFV-RPS

Wann: Samstag, 12. September 2015, 10 Uhr
Wo: Saalbau Bockenheim, Schwälmer Straße 28, 60486 Frankfurt a.M.

Ein Bundespräsident, für den „der Islam zu Deutschland gehört(e)“, musste gehen. Vor salafistischen Syrien-Rückkehrern wird gewarnt, obwohl die dort für NATO-Ziele kämpften. Gegen missliebige Regierungen sponsert der Westen islamische Terrororganisationen, die er anschließend zu bekämpfen vorgibt, Deutschland macht mit Saudi-Arabien milliardenschwere Rüstungsgeschäfte.

Wer die offizielle Version der Anschläge vom 11.09.2001 anzweifelt, wird als „Verschwörungstheoretiker“ diffamiert. Kritik am israelischen Kolonialismus wird als „neuer Antisemitismus“ denunziert. „Proamerikanisch“ und „israelsolidarisch“ sind gemeinsame Markenzeichen von Faschisten, Rassisten, evangelikalen Fundamentalisten und „Antideutschen“. Bürgerliche Freigeister und Atheisten geben ihre Rede vom „Islamfaschismus“ als „emanzipatorische Islamkritik“ aus.

Buchtitel wie die Sarrazins, Broders oder Ulfkottes erklimmen Bestsellerlisten. Soziale Proteste finden kein Gehör, ganz anders, wenn Demonstranten die Gefahr einer „Islamisierung“ beschwören. Mit der Inszenierung von „Pegida“ und „Anti-Pegida“ wird die Desorientierung, Spaltung und Paralysierung der Bevölkerung und Proteste eingeübt.

Die Weltmachtstrategien der imperialistischen Zentren gegenüber den arabisch-islamischen Ländern sind mit allen Aspekten zu analysieren, um die gewollte „Weltordnung“ in ihrer perversen Irrationali- tät und Gefährlichkeit zu delegitimieren.

Veranstalter
Deutscher Freidenker-Verband, Kreisverband Frankfurt am Main und Verbandsvorstand

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit

Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e.V.
Gesellschaft zur rechtlichen und
humanitären Unterstützung e.V.
Arbeiterfotografie – Forum für Engagierte Fotografie
Marx-Engels-Stiftung e.V.
Ostdeutsches Kuratorium von Verbänden e.V.
Bündnis für soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde e.V.
Frankfurter Solidaritätskomitee für Syrien
AG Palästina Frankfurt

Weitere Informationen und Veranstaltungsflyer gibt es hier: Deutscher Freidenkerverand

Herzlich Willkommen beim Deutschen Freidenker-Verband e.V., Landesverband Rheinland-Pfalz, Saarland



Suchen

Seiten

Kategorien

Hyperlinks

Webseite abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Webseite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Meta

 

© Deutscher Freidenker-Verband e.V., Landesverband Rheinland-Pfalz, Saarland; Design: Vlad (aka Perun; Anpassungen: DFV-Webmaster